Bettie s Welt
  Kompromisse
 
Kompromisse


Nun, ich denke jeder weiß was das ist - sie zu schließen braucht oft eine riesen Überwindung.

"Man trifft sich bei einer Entscheidung in der Mitte" ohne die eigene Meinung aufzugeben.

Dennoch läuft man auf Halbdampf - will mehr oder weniger.

Es gibt, so sehe ich das; einfachere und schwierigere Kompromisse.

So will ich differenzieren:

- Um einem anderen die Freude zu machen,  stellt man sich zurück.

- Um seine Ruhe zu haben.

- Um den Stress - egal ob positiv oder negativ nicht noch schlimmer zu machen.

- Um zusammen ins Verderben zu rennen.


Egal in welcher Situation:

Nimmt man sich hier zurück, so füllt man an anderer Stelle etwas auf. Es ist etwas, was das Ego ungemein befriedigen kann. Wenn wir das für uns enddeckt/ herausgefunden haben, merkt man, dass es keinen größeren Aufwand  bedarf.

Wenn ich nun sage:

Selbst der größte Sozialist ist ein schlimmerer Egoist! - dann meine ich das wie folgt:

Jemand der ständig gibt, beseelt nur seinen Charakter und bekommt Lobeshymnen. Er hat die größte Angst zu versagen.
Deswegen sind extreme Richtungen - egal ob ins Positive oder Negative niemals optimal.

Ich ziehe vorerst den Strich:

Kompromisse bestimmen unser Leben und machen es überhaupt erst lebensfähig, weil man dadurch neue Erfahrungen
- von jemandem mit anderer Meinung - sammelt und im Leben so ein Stückchen weiter gehen kann. 

Wir leben in einer Gesellschaft und das sollte jedem bewusst werden!

Wie oben genannt: eine "riesen Überwindung" -  aber notwendig!

So schliesst sich auch dieser Kreis.
 
  du bist der 33067 Besucher (112792 Hits)